Knuffeltier-Faszination

Knuffel-Figuren, Kuscheltiere, Schmusetierchen. Sie sind flauschig, süß (in den meisten Fällen) und wecken leicht den Spieltrieb. Sie werden gerne als Symbol für Kindlichkeit interpretiert, im weiteren Sinne manchmal auch für naiv oder kindisch. Aber kann man diese Interpretation so pauschalisieren?

Dass erwachsene Frauen und Männer, die so ganz und gar nicht kindisch oder naiv sind, weder im Beruf noch privat - ihr „Lieblingskuscheltier“ zu Hause haben oder zumindest ein ausgeprägtes Faible dafür, kommt wesentlich häufiger vor, als man annehmen mag. Was fasziniert selbst so manchen Erwachsenen an Kuscheltieren? Vermutlich gibt es da einen sehr starken Konsens:
Es ist der Ausdruck von
aufrichtiger Gutmütigkeit, Gutartigkeit, Liebenswürdigkeit beziehungsweise von Unschuld und damit das Gefühl von bedingungsloser Vertrauenswürdigkeit. Im Prinzip geht es um (vorgestellte) Eigenschaften, die generell wohl nicht soo häufig in der übrigen Welt vorzufinden sind und bei denen wir uns freuen, sie ab und an durch eine Versinnbildlichung dessen widergespiegelt zu bekommen.
stofftier haseKuscheltiere: Nur Kinderspielzeug
oder mehr?

Ist die bloße Freude daran kindisch und naiv? Ich denke nicht, ganz und gar nicht.