Fun & Fitness
 

02.06.2009 Bauch, Beine, Po oder Bauch, Beine, Rücken?
 
Die Frage mag sich erst einmal merkwürdig anhören, denn wenn es um "Problemzonen"-Training geht, wird gerne an die Konbination Bauch, Beine, Po gedacht. Doch welches Ziel man genau hat, sollte man sich vor Trainingsbeginn gut überlegen: Will ich entweder meine vorhandene Figur tatsächlich nur formen oder will ich primär an den Problemzonen Fett verbrennen? Das ist nicht unbedingt dasselbe. Im ersteren Fall, der primären Körperformung kann man ruhigen Gewissens auf die Kombination Bauch, Beine, Po zurückgreifen. Im zweiten Fall, der primären Fettverbrennung, um darunterliegende Muskeln überhaupt erst einmal zum Vorschein zu bringen, ist die Kombinationen Bauch, Beine, Rücken empfehlenswerter. Für ein optimal ergänzendes Krafttraining zur gezielten Fettverbrennung sollten nämlich möglichst großflächige Muskeln trainiert werden. Bauch und Beine sind ja eine der größten Muskelgruppen, die Gesäßmuskulatur jedoch nicht, denn der Rücken ist größer und verbraucht somit im Ruhezustand mehr - vorausgesetzt man traininert ihn auch. Allerdings heißt das nicht, dass der Rücken nur Fett beim Rücken verbrennt, sondern auch da, wo es am meisten vorhanden ist, zum Beispiel am Gesäß. Ein netter Nebeneffekt ist bei Rückentraining auch, dass man zusätzlich noch etwas für seine Haltung tut. Also - Bauch, Beine und ... ? :D